#6 Warum du nicht abnimmst obwohl du weniger isst als Andere!

#6 Warum du nicht abnimmst obwohl du weniger isst als Andere!

Donnerstag, 07 Juni 2018 15:14 Gelesen - 483 mal

Während Andere schlemmen, starrst du neidisch auf deren Teller. Endlich sollen die Kilos purzeln. Um abzunehmen muss man weniger Energie zu sich nehmen als man verbraucht, so die allgemeinen Aussagen.

 

"Leichtes Spiel!" denkst du dir und fängst an Energie einzusparen wo es nur geht. Während Andere Burger und Steak bestellen, isst du deinen Putenstreifensalat. Mit der Zeit wird das sogar zur Qual. Dann der Blick auf die Waage: Frust hoch drei! Dabei isst du viel weniger als zuvor.

In roter Schrift, fettgedruckten Lettern und drei Fragezeichen stellst du dir die Frage:

 

Um diese Frage zu beantworten versetzen wir uns kurz in die Lage deines Körpers. Der muss tagtäglich einen Haufen Arbeit leisten. Sauerstoff & Energie verteilen, Körperzellen erneuern, Hormonsystem in Takt halten, gegen Eindringliche verteidigen uvm... . Um all das bewerkstelligen zu können, benötigt er Energie in Form von Zucker und Fett. Ist das ausreichend vorhanden, kann dein Körper alles erledigen was er so zu tun hat. Hat der Körper noch was übrig, hebt er die Energie für später auf. Isst du laufend zu viel Energie, speichert er die übrige Energie in Körperfettdepots. Das sind dann die Pölsterchen an Hüften, Armen, Beinen oder Bauch.

 

♥ Gut zu wissen: Das passiert nicht von einem Tag auf den Anderen, sondern erst nach längerer Zeit. Dieser Mechanismus ist super und ein Überlebenstrick. Früher war nicht immer genug Nahrung vorhanden und mit diesen Reserven hat sich der Körper über knappe Zeiten gerettet.

 

Wenn du nun auf Diät bist, ist das wie eine Hungerperiode für deinen Körper. Er merkt, dass er plötzlich nur mehr ganz wenig Energie bekommt. Machst du mehrere Diäten durch, schaltet dein Körper auf Alarmstufe und setzt deinen Stoffwechsel auf Sparflamme. Jede kleinste Energiequelle wird in den Fettdepots gespeichert. Er muss ja damit rechnen, dass gleich wieder eine Hungerperiode hereinbricht und darauf will man natürlich vorbereitet sein. Mit jeder Diät lernt dein Körper also, dass er alles was er bekommt speichert muss.

Wenn du meinen Artikel über das "Eh schon wurscht Prinzip" gelesen hast, wirst du wissen, dass früher oder später ein Essanfall über dich hereinbricht. In dieser Situation passiert folgendes:

Ein Essanfall ist das Mittel das dein Körper nutzt um sich endlich durchzusetzen und sich das zu Holen was er braucht. Er nutzt die Gelgenheit und speichert so viel Energie wie möglich in Fettdepots.

 

>♥ Gut zu wissen: Übergewichtige oder dickere Personen essen in der Regel viel weniger als ganz schlanke oder dünne Personen. Deshalb essen auch alle Anderen um dich herum mehr und nehmen im Gegensatz zu dir nicht zu!

 

Was DU dagegen tun kannst?

Hör auf, dich selbst zu geißeln und lass deinen Körper wissen, dass er nicht mehr sparen muss. Die Fettreserven werden nämlich erst dann angegriffen wenn dein Körper merkt, dass jederzeit Energie verfügbar ist. Erst dann wirst du anfangen Körperfett abzunehmen! Iss wonach du Gusto hast. Ich weiß, dass das Angst machen kann. Aber statt dir Lebensmittel zu verbieten isst du ab jetzt jeden Bissen mit voller Aufmerksamkeit und zwar so:

 

Wenn möglich stelle Beschäftigungen während dem Essen ein. Riech an deiner Speise. Sie dir dein Essen genau an und konzentriere dich aufden Geschmack. Kau langsam, bewusst und konzentriere dich darauf. Leg während des Essens dein Besteck weg und frage dich nach der Hälfte ob du satt bist oder noch Hunger hast. Mach diese Übung zumindest bei einer Mahlzeit bei der du Zeit hast, diese in Ruhe zu genießen. Steigere die Art so zu essen mit der Zeit.

 

Fazit: Die Aussage "Um abzunehmen muss man weniger Energie zu sich nehmen als man verbraucht." stimmt nur dann, wenn dein Stoffwechsel auf Hochtouren läuft und dein Körper jederzeit mit der Energie versorgt wird die er braucht. Und das bedeutet Null Verzicht & Bewusstes essen!

 

Artikel bewerten
(1 Stimme)

ZURÜCK ACHTSAM ESSEN

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

+43 (0)664 411 69 18
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Längenfeldgasse 3-5/3/1
A-1120 Wien
Direkt bei der U4/U6 Längenfeldgasse